Hier findet man Fotos zu folgenden Rubriken:

- Es regt sich was ... Insekten kündigen den Frühling 2021 an

- Frühjahr im Ruhrgebiet

- Winterfalter

- Entomologischer Herbst

- Schmetterlinge im Ruhrgebiet - Tagfalter und Nachtfalter

- Insekten im Ruhrgebiet (außer Schmetterlinge)

- Neozoen

- Witziges und Kurioses aus dem Reich der Insekten


Es regt sich was ... Insekten kündigen den Frühling 2021 an

Februar 2021, Sprockhövel:
Oben links: Die Honigbienen (Apis mellifera) sind schon unterwegs und fliegen unsere Frühblüher an - wie hier zu sehen Krokusse.
Oben Mitte: Eine Feuerwanze (Pyrrhocoris apterus) sucht die Wärme der Sonnenstrahlen.
Oben rechts: Die 'Grüne Stinkwanze' (Palomena prasina) tut es ihr gleich. Grün? Die Tiere nehmen im Herbst/Winter eine braune Färbung an. Im Fühjahr färben sie sich wieder grün.
Unten: Zur Zeit sieht man die recht großen Königinnen der Dunklen Erdhummel (Bombus terrestris), die auf Nestsuche sind.

In diesem Frühjahr (2021) konnte der Große Fuchs, Nymphalis polychloros, im Ruhrgebiet schon mehrfach gesichtet werden. Die Art war bei uns in weiten Bereichen jahrzehntelang abwesend oder sehr selten. Jetzt findet sie bei uns offenbar wieder geeignete Lebensbedingungen vor und breitet sich aus. Zur Zeit können Exemplare beobachtet werden, die überwintert haben und sich nun in den Sonnenstrahlen aufwärmen - wie auf dem Foto, das in der Haard am nördlichen Rande des Ruhrgebiets enstand. Weitere Beobachtungen fanden statt am Eingang des Wodantals in Hattingen, im Stadtgebiet von Bochum (sogar mehrfach) sowie in der Umgebung von Recklinghausen.


Foto: Wolfgang Hojak.

 

Siehe auch weiter unten:  "Frühjahr im März 2020"


Frühjahr im Ruhrgebiet - März 2020

Ein paar warme Sonnenstrahlen locken einige Insekten schnell aus ihren Winterquartieren. Zu den ersten Tagfaltern, die im zeitigen Frühjahr zu beobachten sind, zählen der Zitronenfalter und auch der C-Falter, Polygonia c-album (Bild links).

 

Unten links: Cyphostethus tristriatus, Buntrock (Heteroptera, Acanthosomatidae)
Sprockhövel, 16.03.2020

 

Unten rechts: Dahlica triquetrella, Dreikant-Zwerg-Sackträger (Lepidoptera, Psychidae)

Sprockhövel, 07.03.2020

Wie die beiden oben genannten Tagfalter überwintert auch der Große Fuchs (Nymphalis polychloros) als Falter. Die jetzt im März zu beobachtenden Tiere stammen entsprechend aus dem Vorjahr, in dem sie gegen Ende Juni geschlüpft sind. Somit können Große Füchse als fertiger Schmetterling fast ein Jahr alt werden.

 

_______________________________________

Beobachtet am 22.03.2020 in Sprockhövel-Herzkamp. Die Art wurde exakt acht Jahre vorher (22.03.2012) ebenfalls in Sprockhövel gesichtet.

Links: Dieser Große Fuchs (Nymphalis polychloros) sonnte sich am 28.03.2020 in einem Garten inmitten eines Wohngebiets in Bochum-Linden.


Winterfalter

 

Im Spätwinter sind schon wieder verschiedene Arten von Nachtfaltern unterwegs. So kann man die links gezeigte Art bereits ab Ende Januar finden. Es handelt sich um Agriopis marginaria (Graugelber Breitflügelspanner).
Foto:  15.02.2020, Sprockhövel

 

Untenstehend werden zwei weitere Arten gezeigt, die auch bereits im Februar ihre Flugzeit beginnen.

Unten links:
Phigalia pedaria (Schneespanner)
Unten rechts:
Erannis leucophaearia (Weißgrauer Breitflügelspanner)


Entomologischer Herbst (zum Vergrössern anklicken)

Unter den im Herbst vorkommenden Nachtfaltern finden sich oft Arten mit gelbbrauner Färbung - entsprechend dem herbstlichen Laub.

> Oben links: 
Großer Frostspanner, Erannis defoliaria

> Oben rechts:
Orangegelber Breitflügelspanner, Agriopis aurantiaria

> Links:
Federfühler-Herbstspanner, Colotois pennaria

> Unten:

Griposia aprilina und Agrochola macilenta
(beide Sprockhövel, Oktober 2018)

Der Kleine Frostspanner

In der kalten Jahreszeit von Oktober bis Dezember ist der Kleine Frostspanner, Operophtera brumata, unterwegs. Seine Flügelspannweite beträgt nur ca. 2,5 cm. Das betrifft allerdings nur das Männchen (Bild links: Bochum-Linden, 29.11.2019; Bild unten links: Sprockhövel, 29.11.2019).

 

Die weiblichen Tiere  des Kleinen Frostspanners besitzen nur stummelartige Flügel und sind somit flugunfähig (Bild unten rechts: Sprockhövel, 12.12.2010).

Admirale und C-Falter im Herbst (zum Vergrössern anklicken)


Schmetterlinge im Ruhrgebiet - Tagfalter und Nachtfalter (zum Vergrössern anklicken)


Insekten im Ruhrgebiet (außer Schmetterlinge)


Neozoen
Hier zeigen wir bei uns nicht einheimische eingeschleppte Insekten-Arten, die gegebenenfalls schädlich gegenüber einheimischen Tieren und Pflanzen sein können.

Japanischer Marienkäfer, Harmonia axyridis.
Entwicklungszyklus mit unterschiedlich alten Larvenstadien und Puppe. Sprockhövel, 2006.

> Oben links: Eigelege des Japanischen Marienkäfers, Harmonia axyridis. auf der Unterseite eines Salweidenblatts. Sprockhövel, 2006.

Herkunft: Asien

 

> Oben rechts: Buchsbaumzünsler, Cydalima perspectalis (Lepidoptera, Pyralidae). Sprockhövel, 06.08.2018.

Herkunft: Ostasien

 

> Links: Amerikanische Kiefernwanze, Leptoglossus occidentalis (Heteroptera, Coreidae). Sprockhövel, 2012.

Herkunft: Nordamerika

Oben links: Rosskastanienminiermotte, Cameraria ohridella (Lepidoptera, Gracillariidae).Herkunft: Balkan

Oben rechts:  Bernsteinschabe, Ectobius vittiventris  (Blattodea, Ectobiidae). Sprockhövel, 2018.

Herkunft: Südeuropa


Witziges und Kurioses aus dem Reich der Insekten

Breakdance: Ein Japanischer Marienkäfer, Harmonia axyridis, versucht nach dem Schlüpfen aus der Puppe noch anhaftende Chitinreste abzustreifen.

Fehlorientierung: Das Männchen dieses Weidenlinien-Bocks, Oberea oculata, ist offenbar fehlorientiert, oder?