Neues aus der Entomologie

Thomas-Witt-Stiftung zur Förderung der Wissenschaft und Forschung im Bereich der Zoologischen Systematik
Nach rund 40-jähriger intensiver Sammeltätigkeit entschloss sich der international bekannte Münchner Lepidopterologe Thomas WITT im Jahre 2000 sein Lebenswerk in eine Stiftung bürgerlichen Rechts umzuwandeln, um den Fortbestand seiner Sammlung bereits zu Lebzeiten zu sichern und um sicherzugehen, dass sie auch in Zukunft künftigen Generationen von Wissenschaftlern und Forschern aus aller Welt zur Verfügung steht. Nach dem der Stiftungsgründer im Januar 2019 völlig unerwartet verstorben ist, stellte sich die Frage nach der Fortsetzung des Lebenswerks Thomas Witts. Eine Gruppe von Freunden und Mitarbeitern Thomas Witts hat sich daher entschlossen, sich im Rahmen einer großangelegten Initiative für den Fortbestand der Stiftung zu engagieren. Insbesondere soll die international beachtete Buchreihe „Proceedings of the Museum Witt“, von der inzwischen 7 Bände und weitere druckfertige Manuskripte vorliegen, fortgesetzt werden. Da für die Unterbringung des immensen Sammlungsmaterials die bisherigen Räume nicht mehr zur Verfügung stehen, ist ein Umzug für 2020 in Planung. Wer die Thomas-Witt-Stiftung fördern möchte, kann sich an Hand des als pdf Datei angehängten Briefs informieren. Eine Spende ist selbstverständlich steuerlich absetzbar.

Download
Förderer_Thomas-Witt-Stiftung(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 169.1 KB

Offener Brief an das Europäische Parlament

Heute hat die Europäische Säugetierstiftung zusammen mit anderen europäischen Wissenschafts- und Naturschutzorganisationen wie der Societas Europaea Lepidopterologica einen offenen Brief an das Europäische Parlament veröffentlicht. Das Schreiben fordert eine tiefgreifende Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP), um den katastrophalen Rückgang der in ganz Europa beobachteten Populationen von Säugetieren, Reptilien, Vögeln, Amphibien und Insekten zu stoppen. Wir bringen hier den Text dieses Briefes, dem wir vollumfänglich zustimmen, zum downloaden.

Download
Open_letter_CAP_reform(2).pdf
Adobe Acrobat Dokument 479.4 KB

Zygaenen-Symposium

Vom 6. bis 9. Oktober 2020 findet zum 17. mal das Internationale Symposium über Zygaenidae (Blutsströpfchen oder Widderchen) statt. Dieses traditionsreiche Treffen von Zygaenidae-Forschern (sowohl Fachwissenschaftler als auch "Amateure") aus aller Welt findet diesmal in den Räumen des Staatlichen Naturkundemuseums Karlsruhe statt. Gäste und Interessenten anderer Fachrichtungen sind herzlich willkommen. Informationen hierzu gibt die folgende pdf.Datei zum downloaden.

 

Download
XVII International Symposium on Zygaenid
Adobe Acrobat Dokument 208.5 KB

Höhenrekord
Die mit unserem Distelfalter (Vanessa cardui) verwandte Art Vanessa carye bewohnt große Teile Südamerikas. Wissenschaftler haben in den chilenischen Anden jetzt eine stabile Population in 5200 m Höhe entdeckt. Die Bedeutung des Fundes wird im Zusammenhang mit der Akzeptanz ökologischer Extremhabitate und den Ausbreitungsmöglichkeiten der Art diskutiert.

 

Referenz

Hugo A. Benítez, Amado Villalobos-Leiva, Rodrigo Ordenes, Franco Cruz-Jofré (2019) Elevational record of Vanessa carye (Hübner 1812) (Lepidoptera Nymphalidae) in the northern Chilean Altiplano Highlands. - Nota Lepi. 42(2) 2019: 157–162 | DOI 10.3897/nl.42.38549


Artenvielfalt im freien Fall:

Flächendeckender Rückgang von Schmetterlingen in Baden-Württemberg


In Scientific Reports stellen die Wissenschaftler Jan Christian Habel, Robert Trusch, Thomas Schmitt, Michael Ochse und Werner Ulrich ihre aktuellen Forschungsergebnisse zum Bestand von Schmetterlingen vor.
 

Hier der Link zur Originalpublikation:   https://www.nature.com/articles/s41598-019-51424-1.pdf